TourGuide-Akademie

Viele Menschen träumen davon, ferne Länder zu bereisen, neue Dinge zu erleben, mit anderen Menschen zusammenzuarbeiten und sind selber voller Wissensdrang über die Kulturen auch in anderen Ländern. Manche machen daraus ihren Traumjob.

Preisnachlass bis 30 % auf Seminare im Internen Bereich!

Auch ich,  Heinz-Jürgen Nees hatte diesen 

Traum Anfang der 70er, und nachdem ich zwei

Reisebüros mit mehreren Angestellten zum

Laufen gebracht hatte, gründete mein Team

und ich unsere erste eigene Reisemarke.

i-Tüpfelchen Touristik. „All in“ war noch nicht erfunden, wurde aber hier schon gelebt.

Meine erste durchgeführte Reise ging kräftig „in die Hose“ und endete fast in einer Katastrophe. Daraus resultierte die Erkenntnis, verlasse Dich auf Niemanden – kenne alles selber, was Du anderen zumutest und sei immer ein bisschen besser als gewünscht. Diese Grundeinstellung führte zum Erfolg. Ich durfte dann über 8 Jahre lang eine Touristikschule leiten und entwickelte mit meinem Team Konzeptionen für die Aus- und Weiterbildung von Reiseleitern, Wanderführern, Animateuren und anderer touristischer Qualifizierungsmaßnahmen.

Nach über 30 Jahren Erfahrungen als Tour Guide und Firmenleiter zweier Reisebüros und als Schulleiter einer Touristikschule  verwirklichte ich am 1. Februar 2010 meine Vision - die Gründung einer Akademie für Aus- und Weiterbildung, spezialisiert auf die Touristikbranche nach dem Grundsatz:

Erfolgreiche Wissensvermittlung aus der Praxis für die Praxis.

Einfach ausgesprochen und sofort anwendbar.

Die Tour-Guide Akademie war geboren.

Am 8. August 2012 erfüllte sich der zweite Traum - auf unsere Initiative gründete sich der Deutsche Reiseleiterverband auf dem höchsten Berg in Deutschland. Ein Berufsverband, ebenfalls aus der Praxis für die Praxis. In diesem darf ich als 2. Vorsitzender tätig sein und den Gedanken einer guten zertifizierten Ausbildung für Guides auf europäische Füße stellen.

Was andere sagen:

„Das, was mir bei meiner ersten Reise passierte, soll nie wieder passieren“. Mit diesen Worten eröffnet er heute noch persönlich fast jedes Seminar. Man kennt ihn 3-sprachig, denn er spricht mit seinen Teilnehmern Deutsch, Mundart und Klartext – das gefällt nicht allen – versteht aber fast jeder.

 

Ich freue mich auf Sie

Ihr Heinz-Jürgen Nees